Symbolbild: Nutzungsentschädigung im Abgasskandal berechnen

Schadensersatz im Dieselskandal So hoch ist Ihr Anspruch bei Rückgabe Ihres Diesels

Nicht nur Fahrzeuge der VW AG, sondern auch Fahrzeuge vieler anderer Marken, wie Mercedes, Porsche, Fiat Chrysler oder auch BMW, sind mittlerweile von dem Diesel- bzw. Abgasskandal betroffen. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) verpflichtet die Hersteller dazu, ein Software-Update bei betroffenen Fahrzeugen durchzuführen. Verweigert ein Dieselfahrer dieses Software-Update, sind die Folgen schwerwiegend: Es droht der Entzug der Betriebserlaubnis des Kfz oder es ist, bei Durchführung des Software-Updates, mit enormen Nebenwirkungen zu rechnen. Hardware-Nachrüstungen sind auch bis jetzt eher die Ausnahme, da sich die Hersteller lange weigerten, und bei weitem nicht für jedes Fahrzeug verfügbar.

Die Lösung könnte die Rückabwicklung Ihres Kaufvertrages sein.

Inhaltsverzeichnis

Berechnen Sie jetzt Ihren Anspruch:

km
km

Musterfeststellungsklage gegen Volkswagen verpasst?

Auch wenn Sie nicht an der Musterfeststellungsklage gegen Volkswagen teilgenommen haben, haben Sie auch weiterhin die Möglichkeit Ihre Ansprüche in über eine Individualklage mit Dr. Stoll & Sauer einzufordern. Besitzen Sie ein Fahrzeug mit einem Motor des Typs EA189, sollten Sie sich mit der Individualklage keine Zeit lassen, da das Thema Verjährung höchst strittig ist und die Gefahr besteht, dass Ihre Ansprüche bald verjähren. Wir informieren Sie gerne über Ihre Möglichkeiten.

Volkswagen vor dem Dieselskandal 2.0

Doch auch damit scheint der Dieselskandal nicht zu Ende zu sein. Am 17. Dezember 2020 hat der Europäische Gerichtshof mit einem Urteil Dieselgate 2.0 ausgelöst: Auch die neue Motorengeneration EA288 und die Motoren mit 3-Liter oder mehr sind offensichtlich mit einer unzulässigen Abschaltvorrichtungen in Form eines Thermofensters versehen. In dem Urteil hat der EuGH temperaturgesteuerte Abgasreinigung als illegal erklärt.

Und auch damit nicht genug. Die auf die Steuergeräte des EA189 aufgespielten Software-Updates, könnten ebenfalls das am EuGH als illegal bezeichnete Thermofenster enthalten. Sollte das zutreffen, wurden die VW-Kunden erneut getäuscht und geschädigt. Das Landgericht Dortmund hat am 28. August 2020 daraufhin VW verurteilt. Damit sind auch heute noch Klagen möglich.

So berechnet sich Ihr Schadensersatz-Anspruch

Möchten Sie Ihr Fahrzeug rückabwickeln oder Schadensersatz fordern, so muss dem Verkäufer (also einem Händler oder der dem Hersteller) auf Grundlage der bereits gefahrenen Kilometer ein so genannter Vorteilsausgleich geleistet werden. Das hat der BHG mittlerweile höchstrichterlich entschieden. Diese Summe wird von Ihrer Rückerstattung bzw. dem Ihnen zustehenden Schadensersatz abgezogen. Bei einem Neuwagen lautet die Formel „Gefahrene Kilometer / gewöhnliche Gesamtlaufleistung * Kaufpreis“, bei der Berechnung für einen Gebrauchtwagen wird durch die erwartbare Restlaufleistung geteilt.

 

Welche Informationen sind bei der Diesel-Rückerstattung entscheidend?

Der Kaufpreis Ihres Fahrzeuges bildet die Obergrenze dessen, was Sie erstattet bekommen können. Er dient als Grundlage zur Berechnung bei einem Rücktritt. Anhand dieser Grundlage wird berechnet, welchen Schaden Sie durch einen Mangel am Fahrzeug erlitten haben.

Sowohl der Tachostand beim Kauf als auch aktuell sind wichtige Angaben bei der Berechnung der Nutzungsentschädigung. Bei Neuwagen geht der Käufer von einer maximalen Laufleistung aus; haben Sie einen Gebrauchtwagen gekauft, wurde lediglich eine Restlaufleistung erworben. Zudem müssen Sie zusätzlich den aktuellen Tachostand angeben, um zu sehen, wie viele Kilometer Sie mit dem Mangel-Fahrzeug bereits zurückgelegt haben.

Die bisher zurückgelegten Kilometer sind die entscheidende Größe bei der Berechnung, da die Nutzungsentschädigung praktisch ein Kilometergeld für die Nutzung darstellt. Im Grundsatz gilt, je niedriger die zurückgelegten Kilometer, desto geringer fällt die Nutzungsentschädigung aus und desto mehr lohnt sich die Rückabwicklung des Kaufvertrages für Sie.

Auch diese Angabe ist wichtig zur Berechnung der zu erwartenden Rückerstattung. Sie setzt die maximale Laufleistung und die bisher zurückgelegten Kilometer (Tachostand bei Kauf + selbst gefahrene Kilometer) ins Verhältnis.

Jetzt Klageweg im Abgasskandal prüfen!

Sofortige Berechnung Ihres möglichen Schadenersatzes ✔ schnell ✔ kostenlos

Restwertverfall – Entschädigungen oft höher als Restwert beim Wiederverkauf

Da der Wertverfall von Dieselfahrzeugen weiter fortschreitet, kann sich in vielen Fällen eine Rückabwicklung für Sie rechnen. Schon im ersten Jahr sinkt der Wert eines Neuwagens um 25 Prozent, jährlich steigt der Wertverlust um weitere 10 Prozent. Außerdem erhöht sich der Wertverlust durch zusätzliche Faktoren wie Diesel-Fahrverbote und die undurchsichtigen Folgen der Software-Updates. Da der Restwertverfall meist höher ist als die Nutzungsentschädigung, lohnt sich ein Weiterverkauf Ihres Fahrzeuges häufig nicht. Nutzen Sie stattdessen die Möglichkeit zur Rückabwicklung – der Rückzahlungsanspruch kann den Wiederverkaufswert Ihres Diesels deutlich übertreffen.

So helfen Ihnen Dr. Stoll & Sauer

Dr. Stoll & Sauer ist einer der erfolgreichsten Kanzleien im Abgasskandal. Nehmen Sie eine kostenlose Online-Erstberatung wahr und lassen Sie – wie tausende weitere Mandanten – Ihre Ansprüche prüfen. Anhand Ihrer individuellen Daten ermitteln wir dann Weg mit den höchsten Erfolgsaussichten für Sie, zu Ihrem Recht zu kommen.

  • Handelsblatt zum Abgasskandal

    "Daimler geht im Dieselskandal auf Kläger zu. Der schwäbische Autobauer bietet Klägern neuerdings Vergleiche an. Ein Beschluss des Bundesgerichtshofs verbessert die Position der Betroffenen deutlich. Die Kanzlei Dr. Stoll & Sauer sieht ein Muster hinter der Vorgehensweise. Zeichnet sich eine Niederlage vor Gericht ab, kommen immer häufiger Vergleichsangebote."


    15. April 2020
    Handelsblatt

  • Stuttgarter Nachrichten zum Abgasskandal

    "Angstgegner? Nervensäge? Wie werden sie ihn in der Chefetage von Volkswagen in Wolfsburg wohl nennen? „Ich weiß es nicht“, sagt Ralph Sauer und lehnt sich freundlich lächelnd zurück. Und wenn er es wüsste, würde er es vermutlich nicht sagen. Denn der Rechtsanwalt aus Lahr im Ortenaukreis ist zwar ein beinharter Jurist, aber ein freundlicher Mann, ein Profi auf jeden Fall."


    12. März 2019
    Stuttgarter Nachrichten

  • Manager Magazin zum Abgasskandal

    "In den USA hat der Volkswagen-Konzern mehrere Milliarden Dollar Entschädigungen bezahlt und zahlreiche Dieselautos einfach zurückgekauft. In Deutschland vertraten Konzernjuristen bis heute die Auffassung, dass die Fahrzeuge durch die seit 2016 aufgespielten Softwareupdates wieder regelkonform seien - und Kunden damit nicht geschädigt wurden. Der Bundesgerichtshof sieht das jedoch anders."


    6. Januar 2020
    Manager Magazin