Wir bieten ihnen
Schutz
Vor bösen Überraschungen

Ich wünsche eine kostenlose Erstberatung, bitte nehmen Sie Kontakt zu mir auf:

Vertriebsrecht

Der Vertrieb als Schnittstelle zwischen Unternehmen und Kunden hat viele Erscheinungsformen. Manche Betriebe unterhalten eine Vertriebsabteilung mit angestellten Mitarbeitern. Andere Unternehmen arbeiten mit Selbstständigen zusammen, mit welchen Vertriebsverträge abgeschlossen wurden.

Dementsprechend vielfältig sind auch die Rechtsverhältnisse in welchen Vertriebsmitarbeiter tätig sind und die die damit verknüpften Fragestellungen. Bei einem Angestelltenverhältnis für Unternehmen meistens dieselben arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Aspekte zu beachten, die auch bei den übrigen Arbeitsverhältnissen von Bedeutung sind. Was darf und was sollte in einem Arbeitsvertrag festgeschrieben sein?

Selbstständige hingegen müssen sich mit dem Arbeits- und Sozialversicherungsrecht nur dann befassen, wenn sie selbst Angestellte haben. Für sie stehen oft Anderes im Mittelpunkt. Beim Abschluss des Vertrags stellt sich etwa die Frage, ob alle Regelungen des Vertrags mit dem Hersteller bzw. Anbieter so in Ordnung sind oder ob Wichtiges nicht geregelt wurde. Bei der Vertragsgestaltung gibt es rechtlichen Spielraum, welcher ausgenutzt werden kann – gleichzeitig sollten typische Streitfälle bereits vor dem Vertragsabschluss berücksichtigt und geregelt werden.

Dies gilt zum einen im Verhältnis zwischen Unternehmen und Vertrieb. Wie kann beispielsweise der selbstständige „Vertriebler“ gegen den Hersteller bzw. Anbieter vorgehen, wenn Exklusivverträge sich als doch nicht so exklusiv entpuppen? Umgekehrt kann sich für das Unternehmen die Fragestellen, welche Handlungsmöglichkeiten es hat, wenn ein Vertriebsunternehmen sich über Vereinbarung hinwegsetzt und beispielsweise Verträge mit Konkurrenzunternehmen abschließt.

Zum andern muss sich das Unternehmen, dessen Waren oder Dienstleistungen vertrieben werden, damit auseinandersetzen, welche Vertragswerke gegenüber dem Kunden eingesetzt werden sollen. Dies betrifft zum Beispiel die Frage, was in die AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen) aufgenommen werden kann und welche Klauseln unwirksam sind.

Die Tätigkeit im Vertrieb bringt höchst unterschiedliche rechtliche Fragestellungen mit sich. Dementsprechend vielfältig sind auch die Lösungsansätze im Vertriebsrecht. Mal kann eine arbeitsrechtliche Vertragsgestaltung die Lösung sein. Eine andere Fallgestaltung kann auf eine gerichtliche Durchsetzung von handelsrechtlichen Ansprüchen sein. Die Anwälte der Kanzlei Dr. Stoll & Sauer beraten und unterstützen Sie sowohl in handels- als auch in arbeits- oder auch zivilrechtlicher Hinsicht.

Haben Sie Interesse an einer kostenlosen Erstberatung? Kontaktieren Sie uns: