13.06.2016 Sonstiges

Medienfonds, Filmfonds LHI, KGAL, ALCAS, Hannover Leasing, Apollo, VIP, N1, Victory, Cinerenta: Verjährung?

Die Medienfonds und Filmfonds der LHI (MFF, MP Film, Linovo, Kaledo), der Hannover Leasing (Meradin, Montranus, Magical, Moratim, Lord) und den Medienfonds der KGAL / ALCAS (MFP Munich Film Partners Beteiligungsangebot, MMDP, Macron, MAT Movies) sind für die geschädigten nicht immer ein Segen. Dies haben bereits auch die VIP Medienfonds, die Apollo Filmfonds, die N 1 Filmfonds, die Cinerenta Medienfonds, die Equity Pictures Medienfonds GmbH & Co. KG und die Victory Medienfonds gezeigt.

Anleger können Schadensersatzansprüche gegen ihre Bank oder den Anlageberater geltend machen, wenn sie falsch beraten wurden. Dadurch können die Anleger in die Lage versetzt werden, ihr gesamtes Kapital zurückzuerhalten inklusive Zinsen.

Anlegern von Medienfonds der LHI (MFF, MP Film, Linovo, Kaledo), der Hannover Leasing (Meradin, Montranus, Magical, Moratim, Lord) und der KGAL / ALCAS (MFP Munich Film Partners Beteiligungsangebot, MMDP, Macron, MAT Movies) aber auch der VIP Medienfonds, der Apollo Filmfonds, der N 1 Filmfonds, der Cinerenta Medienfonds, der Equity Pictures Medienfonds GmbH & Co. KG und der Victory Medienfonds ist dringend zu raten, Ansprüche frühzeitig geltend zu machen. Ende 2010 und 2011 drohen viele Ansprüche zu verjähren. Ist die Verjährung erst einmal eingetreten, gibt es kaum noch Chancen einen Schaden abzuwenden. Geschädigte Anleger von Filmfonds sollten sich daher durch einen im Kapitalanlagerecht tätigen Rechtsanwalt beraten lassen.