Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Sonstige Anlagen

Anteile an offenen Immobilienfonds, Genussrechte, patriarische Darlehen, aufgekaufte Versicherungspolicen und weiteres findet sich in Depots und im Vermögen von Privatanlegern. Diese Kapitalanlagen werden jedoch nicht immer den Anpreisungen und Versprechungen gerecht, sondern können Anlegern Schwierigkeiten bereiten. Die Krise der offenen Immobilienfonds in den Jahren 2008 bis 2012 überraschte tausende Anleger mit der Erkenntnis, dass diese Fonds die Anteilsrücknahme aussetzen können und dass sie sogar aufgelöst werden können. Der Fall Prokon schrieb Schlagzeilen, um nur zwei Beispiel aus der jüngeren Vergangenheit zu nennen.

Bei Problemen hilft ein Fachanwalt für Bank- und Kaptialmarktrecht

Doch auch jenseits des Fokus‘ der Presse und der Öffentlichkeit müssen Anleger sich mit erheblichen Problemen auseinandersetzen. Was kann unternommen werden, wenn die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) einem Anbieter verbietet, ein bestimmtes Geschäftsmodell weiter zu betreiben und die Rückabwicklung anordnet, der Anbieter jedoch nicht das Geld zurück zahlt? Was muss ein Genussrechteinhaber beachten, wenn der Anbieter den Gang zum Insolvenzgericht antreten muss.

Wenn sich Anleger mit solchen oder zahlreichen weiteren Problemen ihrer Kapitalanlage befassen müssen, dann sollten sie sich an einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht wenden. Die Fachanwälte und Anwälte der Kanzlei Dr. Stoll & Sauer haben bereits viele, bisweilen auch untypische Arten von Kapitalanlagen bearbeitet und auch gerichtlich durchgesetzt.

Rechtsanwalt Dr. Ralf Stoll

"Für einen privaten Anleger sind die rechtlichen Konsequenzen z.B. bei einem Verbot der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) nicht zu durchschauen. Wir helfen Ihnen, wenn Ihr Anbieter sich weigert Ihr Geld zurück zu zahlen."

Dr. Ralf Stoll , Geschäftsführer