Jedes
Invest
Bringt Risiken

Expresszertifikate

Mit Expresszertifikaten können Anleger schneller von Kurzuwächsen profitieren. Vor Emission festgelegte Bewertungstage ermöglichen einen attraktiven Ertrag bereits bei gleichbleibendem oder nur gering gestiegenem Basiswertkurs. Gleichzeitig schützt ein Sicherheitspuffer bis zu einer bestimmten Kursmarke vor ersten Kursrückgängen.

Der Wert des Expresszertifikats entscheidet sich nach dem Kurs des Basiswerts am Bewertungstag. Liegt er auf oder über seinem Kurs bei Zertifikatsemission, wird ein vorab festgelegter Ertrag erzielt. Das Expresszertifikat wird dann vorzeitig fällig, Anleger erhalten den vollen Anlagebetrag ohne Ausgabeaufschlag zurück und erzielen den vor Emission definierten Ertrag. Liegt der Kurs am Bewertungstag dagegen unterhalb seines Startniveaus, läuft das Zertifikat weiter bis zum nächsten Bewertungstag. Hier wird der Kursverlauf erneut überprüft und das Expresszertifikat entweder fällig oder es läuft erneut automatisch weiter, maximal bis die Höchstlaufzeit des Zertifikats erreicht ist. Nur wenn der Basiswert am Laufzeitende unterhalb seines Startniveaus liegt, bleibt ein Ertrag aus. Die Kursschwelle garantiert Anlegern dabei, auch dann noch den vollständigen Anlagebetrag zurückzuerhalten. Erst wenn auch diese Schwelle durchbrochen ist, kommt es zu einem Kapitalverlust.

Classic-Variante

Bei einem Classic Expresszertifikat beträgt die Laufzeit in der Regel drei bis fünf Jahre, sofern es nicht vorher fällig wird. Jeder Bewertungstag, den das Zertifikat überdauert, weil der Basiswert unter seinem Startniveau liegt, führt dabei zu einer höheren Ertragschance. Wenn beim ersten Bewertungstag der Ertrag 10% beträgt, sind es beim zweiten schon 20%, beim dritten 30% usw. Die „Wartezeit“ bis zur Fälligkeit wird durch den Ausblick auf einen höheren absoluten Ertrag ausgeglichen.

Easy Expresszertifikate

Die Easy-Variante des Expresszertifikats läuft nur etwa ein Jahr. An seinem einzigen Bewertungstag gelangt das Zertifikat zur Fälligkeit, wobei je nach Kursverlauf ein Ertrag fällig wird oder die Rückzahlung der prozentualen Entwicklung des Basiswerts entsprechend verläuft. Im Unterschied zum Classic Expresszertifikat erhalten Anleger den Ertrag bereits dann, wenn der Kurs des Basiswerts am Bewertungstag auf oder über der Kursschwelle liegt. Die Kursschwelle dient dem Easy Expresszertifikat damit nicht nur als Absicherung vor einem Kapitalverlust, sondern auch als Ertragsschwelle.

Expressbonuszertifikate

Expressbonuszertifikate kombinieren die Vorteile der Classic Express- und Bonuszertifikate. Bis zum letzten Bewertungstag verhalten sich die Zertifikate wie gewöhnliche Expresszertifikate: Bei einem Basiskurswert über dem Startniveau gelangt das Zertifikat zur Fälligkeit und ein Ertrag wird ausgezahlt, bei einem Kurs unterhalb des Startniveaus läuft es automatisch weiter und die Ertragschancen erhöhen sich. Am letzten Bewertungstag wird der Fokus dann auf ein Mehr an Sicherheit gelegt: Hier gelangt der Höchstbetrag bereits dann zur Auszahlung, wenn der Basiswert immer über der Kursschwelle notiert hat. Sofern der Basiswertkurs am letzten Bewertungstag höher notiert und die Kursschwelle intakt ist, partizipieren Anleger am prozentualen Anstieg des Basiswerts. Nach oben sind die Chancen damit offen, nach un-ten im Vergleich zu klassischen Expresszertifikaten höher. Ist die Kursschwelle zum letzten Bewertungstag durchbrochen, vollzieht sich die Rückzahlung entsprechend der prozentualen Entwicklung des Basiswerts.

Handlungsmöglichkeiten für Anleger

Anleger von Expresszertifikaten haben teilweise erhebliche Risiken bei der Anlage. Es besteht das Risiko eines Totalverlusts, was z.B. bei Lehman Zertifikaten nahezu eingetreten ist. Deshalb müssen Anleger genau über die Funktionsweise und die Risiken aufgeklärt werden. Ist dies einmal nicht geschehen, schuldet die Bank unter Umständen Schadensersatz. Die Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH empfiehlt Anlegern, sich in einem solchen Fall an einen Rechtsanwalt im Anlagerecht zu wenden und sich beraten zu lassen.

 

Diese News gehört zu diesem Fall

Bank- & Kapitalmarktrecht

Zertifikate

1. Allgemeines Unter Zertifikaten versteht man Schuldverschreibungen mit einer derivaten Komponente, d.h. ihre Wertentwicklung hängt von derjenigen anderer Finanzprodukte ab. Damit gehören...Weiterlesen

Haben Sie Interesse an einer kostenlosen Erstberatung? Kontaktieren Sie uns: