Jedes
Invest
Bringt Risiken

Commerzbank Aktienanleihe Protect – Anleger hatten unter Kurssturz der SolarWorld-Aktie zu leiden

Vom Kurssturz der SolarWorld-Aktie während der vergangenen Monate waren nicht nur die Aktionäre betroffen. Auch Anleger der Commerzbank Aktienanleihe Protect (WKN: CK0US4, ISIN: DE000CK0US46) sind von dem Verfall des Kurses betroffen. Denn während der 16-monatigen Laufzeit der Aktienanleihe Protect wurde die Barriere von 70 % des Anfangskurses durchbrochen, sodass die Anleger Ende September 2012 nicht ihr einbezahltes Geld zurückbekamen, sondern Aktien der SolarWorld AG.

Die Aktien des Bonner SolarUnternehmens haben seit Anfang 2012 kräftig an Wert verloren. Da der Mindestbeteiligungsbetrag der Commerzbank Aktienanleihe Protect 1.000 € betrug, ist die Entwicklung des Kurses der Aktie der SolarWorld AG während der letzten Monate betrüblich. Der angepriesene Sicherheitspuffer nützte den Anleger nichts. Und die gezahlten Zinsen der Aktienanleihe – 10 % p.a. – nur sind nur ein kleines „Trostpflaster“.



Ob es rechtliche Möglichkeiten bestehen, kann ein Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht ermitteln. Einen Ansatzpunkt kann die Überprüfung der Anlageberatung bieten. Wies diese Fehler auf, bestehen Schadensersatzansprüche der Anleger. Ob Schadensersatzansprüche bestehen und wie gut die Chancen sind, diese erfolgreich durchzusetzen, ist anhand des Einzelfalls zu ermitteln.

Diese News gehört zu diesem Fall

Bank- & Kapitalmarktrecht

SolarWorld AG

Haben Sie Interesse an einer kostenlosen Erstberatung? Kontaktieren Sie uns:

Newsletter abonnieren