Jedes
Invest
Bringt Risiken

HCI Holland VIII – Anleger werden zur Zahlung aufgefordert

Dass nicht jede Kapitalanlage eine Erfolgsgeschichte ist, dies müssen derzeit die Anleger des Immobilienfonds HCI Holland VIII erleben. Ende März 2014 erhielten sie ein Schreiben mit unangenehmem Inhalt: Jene Anleger, die bislang noch nicht ihren Anteil der Einlage zurückgezahlt haben, wurden nun zur Zahlung aufgefordert.

Binnen 3 Wochen sollen jene Anleger, die noch keine Rückzahlung vorgenommen haben, rund die Hälfte ihrer Beteiligungssumme  zurückzahlen. Anderenfalls sei mit gerichtlichen Schritten zu rechnen.



Der Hintergrund der jetzt geltend gemachten Forderungen ist, dass nach dem Ende 2012 beschlossene Verkauf der in Den Haag und Rotterdam gelegenen  Fondsimmobilien nicht alle Darlehensforderungen der kreditgebenden Bank beglichen werden konnte. Diese Forderung wurde an die Anleger der HCI Holland VIII „weitergegeben“.



Der Fall der Hanseatischen Immobilienfonds Holland VIII GmbH & Co. KG zeigt, dass die rechtlichen Besonderheiten einer unternehmerischen Kommanditgesellschaft sich auch noch Jahre nach dem Beitritt zeigen können. Die Kanzlei Dr. Stoll & Kollegen berät Anleger des HCI Holland VIII, die sich mit der Forderung auseinandersetzen müssen.



Mehr zum Thema Rückforderung von Ausschüttungen finden Sie auch hier.

Diese News gehört zu diesem Fall

Bank- & Kapitalmarktrecht

Proven Oil Canada (POC)

POC-Fonds: Proven Oil Canada-Anleger sollen Ausschüttungen zurückzahlen Proven Oil Canada hat in der Vergangenheit mehrere Erdöl- und Energiefonds aufgelegt. Nach anfänglich guter Entwicklung haben...Weiterlesen

Haben Sie Interesse an einer kostenlosen Erstberatung? Kontaktieren Sie uns: