Jedes
Invest
Bringt Risiken

MAT Movies & Television Productions GmbH & Co Project II KG – Bank schließt Vergleich mit Anleger

Happy End dank Vergleich. Ein von der Anlegerkanzlei Dr. Stoll & Kollegen vertretener Anleger, der in den MAT Movies & Television Productions GmbH & Co Project II KG investierte, erhält Geld zurück. Die beratende Augusta Bank war bereit, einen Schadensersatzprozess durch einen Vergleich zügig zu beenden. Bei dem MAT Movies & Television Productions GmbH & Co Project II KG handelt es sich um einen geschlossenen Medienfonds, der Kino- und Fernsehproduktionen sowie sonstige Medienprodukte entwickelt und verwertet. Beteiligte sich ein Anleger an diesem Medienfonds, nahm er „automatisch“ einen Kredit auf, da der Beteiligungsvertrag vorsah, dass der Anleger nur 60 % seiner Beteiligungssumme aufbringt und der Rest fremdfinanziert wird. 

Der Anleger hatte von der beratenden Bank Schadensersatz wegen Falschberatung gefordert. Die Augusta Bank hatte seinerzeit dem Anleger, der seine Altersvorsorge absichern wollte, den Medienfonds MAT Movies & Television Productions GmbH & Co Project II KG als sichere Geldanlage empfohlen. Auch Steuervorteile wurden angepriesen. Der Anleger ließ sich von seinem Bankberater überzeugen und investierte in den Medienfonds. Was der Anleger damals nicht wusste: Ein Medienfonds birgt zahlreiche Risiken. Daher ist der MAT Movies & Television Productions GmbH & Co Project II KG ungeeignet als Baustein einer Altersvorsorge.



So besteht bei dem MAT Movies & Television Productions GmbH & Co Project II KG wie bei jedem Unternehmen – denn nichts anderes ist ein Medienfonds – die Gefahr des Totalverlusts des investierten Gelds. Auch kann ein Anleger für Geldnachschüsse herangezogen werden. Die „automatische“ Fremdfinanzierung bringt ebenfalls Risiken mit sich. Desweiteren erhielt die Bank Provisionen (kick backs), wenn sie erfolgreich Beteiligungen am MAT Movies & Television Productions GmbH & Co Project II KG vermittelte. Da der Anleger über all dies nicht aufgeklärt wurde, war die Anlageberatung durch die Bank fehlerhaft.



Durch den jetzt geschlossenen Vergleich kann der Anleger sich von dem „Ergebnis“ der Falschberatung trennen. Es zeigt sich ein weiteres Mal, dass es sich für Anleger lohnt, sich gegen unpassende Kapitalanlagen zu wehren. Anleger, die ebenfalls in den MAT Movies & Television Productions GmbH & Co Project II KG oder andere Medienfonds investierten und nicht mit ihrer Kapitalanlage zufrieden sind, sollten sich an einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht wenden.

 

Diese News gehört zu diesem Fall

Bank- & Kapitalmarktrecht

Medienfonds / Filmfonds

Medienfonds und Filmfonds sind geschlossene Fonds, die mithilfe von Anlegergeldern Kino- und Fernsehproduktionen finanzieren. Der Anleger beteiligt sich an einer Gesellschaft, meist an einer GmbH...Weiterlesen

Haben Sie Interesse an einer kostenlosen Erstberatung? Kontaktieren Sie uns:

Newsletter abonnieren