Jedes
Invest
Bringt Risiken

Kaufangebot für Inhaberschuldverschreibungen

Den Anlegern des Equity Pictures Medienfonds IV gingen Ende Oktober 2012 Kaufangebote für ihre Inhaberschuldverschreibungen zu. Die IHAESVAU GmbH bietet an, die Inhaberschuldverschreibungen von der in der Karibik ansässigen Aldeen S. A. zurückzukaufen. So soll die Gefahr gebannt werden, dass die Anleger aus den am 31.12.2012 fällig werdenden Inhaberschuldverschreibungen in Anspruch genommen werden.

Die speziell für den Kauf der Inhaberschuldverschreibungen gegründete IHESVAU GmbH strebt an, die Inhaberschuldverschreibungen gegen Zahlung eines Kaufpreises und einer Treuhandgebühr (zusammen etwa 2,5 % des Nennwerts der Beteiligung bzw. 5 % des eingesetzten Kapitals) vor einem Weiterverkauf an Dritte zu sichern.

Allerdings müssen die Anleger beachten, dass das Kaufangebot unter einer Bedingung steht. Der Wertpapierkaufvertrag soll nämlich nur dann wirksam werden, wenn die Filmerlöse ausreichen, um die Inhaberschuldverschreibungen abzulösen. Kann dies nicht erreicht werden, wird der Verkauf nicht vollzogen und für die Anleger bleibt alles beim Alten.

Ob Anleger das Angebot der IHAESVAU GmbH annehmen, welches im besten Fall ein großes Problem lösen kann und im schlechtesten Fall nichts bewirken kann, müssen sie selbst entscheiden. Anhaltspunkte, dass dies die Chancen auf Schadensersatz wegen falscher Anlageberatung negativ beeinflusst, gibt es nach unserem derzeitigen Kenntnisstand nicht.

Diese News gehört zu diesem Fall

Bank- & Kapitalmarktrecht

Equity Pictures Medienfonds

Schadensersatz für Anleger der Medienfonds. Bei der Equity Pictures GmbH & Co. KG (ehemals Equity Pictures AG) handelt es sich nach eigenen Angaben um einen führenden Medienfondsinitiator. 2001...Weiterlesen

Haben Sie Interesse an einer kostenlosen Erstberatung? Kontaktieren Sie uns: