Jedes
Invest
Bringt Risiken

DCM Renditefonds (Prime Office) sollen aufgelöst werden – Hilfe vom Fachanwalt

Die Anleger einiger DCM Renditefonds erhielten Post mit weitreichendem Inhalt. Den Anlegern der DCM Renditefonds 18 und 23 gingen Schreiben zu, in denen sie aufgefordert werden, über die Auflösung ihres Fonds abzustimmen. Sollte die Mehrheit der Anleger der jeweiligen DCM Renditefonds den Anträgen zustimmen, werden die Immobilienfonds bereits zum 30.04.2012 aufgelöst. Die Abstimmung erfolgt im schriftlichen Umlaufverfahren. Die Anleger der DCM Renditefonds 18 und 23 sollen durch einfaches Ankreuzen über den (Nicht)Weiterbestand ihrer Beteiligungsgesellschaften abstimmen.

Hintergrund für die jetzigen Abstimmungen ist die im Jahr 2007 begonnene Neustrukturierung verschiedener DCM-Fonds. Damals wurde beschlossen, dass u.a. die Beteiligungen an den DCM Renditefonds 16, 18, 22 und 23 in Aktien der Prime Office AG überführt werden sollen. Die Prime Office AG war damals eine Vor-REIT-Gesellschaft (Real Estate Investment Trust), die binnen 3 Jahren an der Börse notiert werden sollte. Doch dieser Vorgang zog sich letztendlich über 4 Jahre hinweg, sodass die Prime Office AG erst Mitte 2011 an die Börse ging.



Doch der Börsengang ist nicht der Schlusspunkt in der Entwicklung der DCM Renditefonds. Der Wert der Anteile an den DCM Renditefonds liegt deutlich unter dem prognostizierten Wert. Vor dem Börsengang wurde davon ausgegangen, dass eine Aktie der Prime Office AG ca. 7 - 9 Euro wert sein würde. Heute bewegt sich der Kurs bei etwa 4 Euro. Dennoch können Anleger ihre Anteile erst ab Juli 2012 frei handeln. Zuvor sollen jedoch die ursprünglichen Beteiligungsgesellschaften aufgelöst werden.



Fachanwalt kann Anlegern helfen



Anleger der betroffenen DCM Renditefonds, die von den Rundschreiben verunsichert sind, wandten sich an die Anlegerschutzkanzlei Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. Die Kanzlei Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH bündelt derzeit die Interessen vieler Anleger der DCM Renditefonds, um mehr Druck auf die Verantwortlichen ausüben zu können. Angesichts des jetzt drohenden, vielleicht unmittelbar bevorstehenden Endes von einigen DCM Renditefonds sollten Anleger jetzt rasch handeln und sich mit einem Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht in Verbindung setzen.



Informationen zur Interessengemeinschaft

Diese News gehört zu diesem Fall

Bank- & Kapitalmarktrecht

DCM AG (Deutsche Capital Management AG früher Deinböck KG)

Die Deutsche Capital Management AG zählt nach eigenen Angaben zu den führenden Emissionshäusern für geschlossene Fonds. Angeboten werden Fonds aus den Bereichen Immobilien, Transport, Energie und...Weiterlesen

Haben Sie Interesse an einer kostenlosen Erstberatung? Kontaktieren Sie uns: