Jedes
Invest
Bringt Risiken

WealthCap ZweitmarktWerte Immobilien 4: Fachanwalt für Bank-und Kapitalmarktrecht berät Anleger

Die von WealthCap herausgebrachte geschlossene Beteiligung ZweitmarktWerte Immobilien 4 hat sich sowohl die Streuung in verschiedene Zielfonds als auch „Immobilieninvestitionen“ auf die Fahnen geschrieben. Der Fonds investiert indirekt in die begehrten Sachwerte: Über eine luxemburgische SICAV-Gesellschaft  wird das Anlegergeld in rund zwei Dutzende geschlossene Immobilienfonds angelegt.

Doch auch der Fonds WealthCap ZweitmarktWerte Immobilien 4 ist – wie auch seine indirekten Investitionsziele geschlossene Immobilienfonds - eine unternehmerische Beteiligung. Konkret handelt es sich bei der WealthCap ZweitmarktWerte Immobilien 4 GmbH & Co. KG um eine Kommanditgesellschaft. Dieser Gesellschaftstyp verfügt, unabhängig vom konkreten Investitionsziel, über bestimmte Eigenschaften. So ergeben sich zum Beispiel bei einer Kündigung Besonderheiten.

 

 Dies betrifft nicht nur die Laufzeit. Denn bei dem Fonds WealthCap ZweitmarktWerte Immobilien 4 ist eine ordentliche Kündigung erstmals zum 31.12.2028 möglich. Denn beim Ausscheiden aus der Gesellschaft wird nämlich nicht „automatisch“ das investierte Geld zurückgezahlt. Es wird stattdessen ein Auseinandersetzungsguthaben gebildet. In dem Gesellschaftsvertrag des Fonds findet sich hierzu folgende – nicht ganz einfache – Regelung: Im Fall einer Kündigung oder eines sonstigen Ausscheidens aus der Fondsgesellschaft wird eine Abfindung ausgezahlt, „die sich nach dem um einen Abschlag von 10 % verminderten Verkehrswert seiner Beteiligung richtet, abzgl. der durch das Ausscheiden und die Wertermittlung bedingten Kosten und Ausgaben“ (§ 25 des Gesellschaftsvertrags).

 

Dementsprechend wird im Prospekt auch darauf hingewiesen, dass eine Beteiligung an der WealthCap ZweitmarktWerte Immobilien 4 GmbH & Co. KG sich nicht an Anleger richte, die „regelmäßige Ausschüttungen oder die Rückzahlung der in die Emittentin (den Fonds) eingezahlten Einlage in einem Betrag zum Ende der Laufzeit erwarten

 

Auch Dachfonds bergen – trotz der gestreuten Investitionen – Risiken und verfügten über spezielle Eigenschaften, sodass sie sich nicht für jeden Anleger eignen

 

Es handelt sich beim WealthCap ZweitmarktWerte Immobilien 4 daher nicht „nur“ um eine Kapitalanlage. Bereits der Prospekt stellt eindeutig klar, dass Anleger eine gewisse Risikobereitschaft mitbringen müssen. Denn zu den wesentlichen Risiken des Dachfonds gehört auch das Risiko eines teilweisen oder vollständigen Verlusts des investierten Geldes. Dies sollte den Anlegern bei der Investition bewusst gewesen sein - insbesondere dann, wenn sie sich auf Anraten ihres (HypoVereins-)Bankberaters an diesem Fonds beteiligten. Wenn Berater Anlegern eine bestimmte Kapitalanlage, muss diese zum einen zu den Wünschen des Anlegers passen. Zum anderen müssen die Berater auch umfassend über die Kapitalanlage informieren: Wie funktioniert das Anlagemodell und welche Risiken bestehen? Die Berater dürfen also nicht nur die Vorteile und Chancen eines bestimmten Finanzprodukts anpreisen, sie müssen umfassend aufklären.

 

Wenn Anleger das Gefühl habe, dass sie in der Anlageberatung nicht zutreffend über die Eigenschaften ihrer Kapitalanlage informiert wurden oder sonstigen Handlungsbedarf bei dem Fonds WealthCap ZweitmarktWerte Immobilien 4 erblicken, sollten sie sich an einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht wenden. Es kann dann im Einzelfall geprüft werden, welche Optionen Anlegern offen stehen und ob ggf. Schadensersatzansprüche im Raum stehen. Dies kann dann der Fall sein, wenn Anleger nicht die grundlegenden Risiken einer Gesellschaftsbeteiligung eingehen wollten und ihnen in der Anlageberatung auch nicht vermittelt wurden, welche Risiken ein geschlossener Dachfonds birgt.

 

Ein besonderes Thema bei Rechtsstreitigkeiten wegen Anlageberatungen ist die richtige Aufklärung über Vergütungen und Provisionen, die eine Bank durch das (erfolgreiche) Empfehlen eines geschlossenen Fonds erhält. Denn es wurde höchstrichterlich klargestellt, dass Banken in Anlageberatungen darüber informieren müssen, . Gerade bei geschlossenen Beteiligungen belaufen sich diese Vergütungen nicht „bloss“ auf das offen ausgewiesene Agio – im Fall des WealthCap ZweitmarktWerte Immobilien 4 sind laut Prospekt 9% des von den Anlegern aufzubringenden Kapitals (inkl. Agio) nur für „Einwerbeprovisionen“ vorgesehen. Im Detail ist die Rechtsprechung rund um die Provisionsaufklärungspflicht jedoch sehr verästelt, sodass erst bei einer Überprüfung des konkreten Einzelfalls festgestellt werden kann, ob dieser Ansatzpunkt trägt.

Diese News gehört zu diesem Fall

Bank- & Kapitalmarktrecht

WealthCap Zweitmarktfonds / H.F.S. Zweitmarktfonds

Das Emissionshaus Wealth Management Capital Holding GmbH (WealthCap) ging im Jahr 2007 aus einem Zusammenschluss dreier Fondsanbieter hervor. Die bisherigen Fondsanbieter H.F.S. HYPO-...Weiterlesen

Haben Sie Interesse an einer kostenlosen Erstberatung? Kontaktieren Sie uns: