Jedes
Invest
Bringt Risiken

Ich wünsche eine kostenlose Erstberatung, bitte nehmen Sie Kontakt zu mir auf:

Nordic Oil

Ihre Berater zu diesem Thema

Im Jahr 2004 wurde das private Emissionshaus Nordkontor AG in Leer/Niedersachsen gegründet. Die zur Buss, Schulte & Bruns Gruppe gehörige Nordkontor AG beschränkt ihr Angebot an „Investitionslösungen“ auf den Sektor der erneuerbaren Energien und geschlossenen Schiffsfonds. 6 Schiffsbeteiligungen brachte das Emissionshaus bislang auf den Markt. Einst fuhr die Hälfte der von der Nordkontor AG aufgelegten Schiffsfonds für die Reederei Beluga (MS Beluga Fantastic, MS Beluga Fiction, MS Beluga Formation). Allerdings musste die Beluga im Jahr 2011 Insolvenz anmelden. Seitdem sind viele weitere Schifffahrtsunternehmen und Schiffsfonds zu Opfern der Schifffahrtskrise geworden.

Denn sie mussten sich mit der Frage auseinandersetzen, ob die bisherige Form einer Kommanditgesellschaft beibehalten werden soll oder die Fonds zukünftig die Rechtsform einer AG haben sollten. Mitte Januar wurde die Umwandlung beschlossen. Diese Frage ist seit Mitte Januar 2015 zugunsten der Rechtsform der AG entschieden. Dass diese grundlegende Umwandlung möglich war, ist darauf zurückzuführen, dass ein Unternehmen in Form einer KG kann durch einen Gesellschafterbeschluss in eine neue Rechtsform überführt werden.

Wenn Anleger mittlerweile an ihrer (jetzt umgewandelten) Beteiligung an einem Nordic Oil-Fonds zweifeln, dann können sie sich an einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht wenden. Es kann dann ausgelotet werden, ob und welche konkreten rechtlichen Schritte Anlegern offen stehen.

Das Emissionshaus Nordic Oil brachte folgende geschlossene Beteiligungen auf den Markt:
Nordic Oil USA 1 GmbH & Co. KG
Nordic Oil USA 2 GmbH & Co. KG
Nordic Oil USA 3 GmbH & Co. KG

Ihre Berater zu diesem Thema

Dr. Ralf Stoll

Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Haben Sie Interesse an einer kostenlosen Erstberatung? Kontaktieren Sie uns:

Newsletter abonnieren