13.06.2016

IGB Internationale Grundwert Beteiligungsgesellschaft

Die IGB (Internationale Grundwert Beteiligungsgesellschaft) brachte im Jahr 2005 ihren ersten Containerfonds auf den Markt, es folgten bislang vier weitere. Die Unternehmensgruppe übernimmt verschiedene Funktionen rund um geschlossene Fonds – von der Konzeption bis zur Anlegerbetreuung. Die IGB Gruppe legt nicht nur Containerfonds auf, sondern engagiert sich auch im Bereich der Immobilienfonds, Infrastrukturfonds und Erneuerbare-Energien-Fonds.

Anleger, die in eine geschlossene Beteiligung des Anbieters IGB investierten und nun Fragen hinsichtlich ihrer Kapitalanlagen haben, können sich von einem Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht beraten lassen. Im Rahmen einer rechtlichen Überprüfung der Kapitalanlage kann ermittelt werden, welche individuellen Ansprüche und Rechte den Anlegern der IGB Containerfonds oder des IGB Erneuerbare-Energien-Fonds zustehen.

Es stehen beispielsweise Schadenersatzansprüche im Raum, wenn bei der Anlageberatung Fehler geschahen. Das kann dann der Fall sein, wenn Anlegern vor der Investition nicht ausreichend erklärt wurde, wie ein geschlossener Containerfonds funktioniert und welche Risiken der Kapitalanlage innewohnen. Anleger, die das Gefühl haben, dass bei ihrem Anlageberatungsgespräch Fehler passierten, können sich über ihre Rechte von einem Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht beraten lassen.

Folgende geschlossene Beteiligungen wurden von IGB aufgelegt:

  1. IGB Container One
  2. IGB Container 2
  3. IGB Container 3
  4. IGB Container 4
  5. IGB Container 5
  6. IGB Nawaro Bioenergie