Jedes
Invest
Bringt Risiken

Ich wünsche eine kostenlose Erstberatung, bitte nehmen Sie Kontakt zu mir auf:

HPC Capital US Life Lebensversicherungsfonds

Ihre Berater zu diesem Thema

Das unabhängige Hamburger Emissionshaus HPC Capital GmbH wurde im Jahr 2002 gegründet. HPC Capital brachte neben geschlossenen US-Lebensversicherungsfonds auch Infrastruktur- und US-Hypothekenfonds auf den Markt. Nach Angaben des Emissionshauses flossen insgesamt 170 Mio. Euro in die verschiedenen HPC-Fonds. Im Jahr 2003 wurde der US-Lebensversicherungsfonds HPC US Life 1 auf den Markt gebracht, im Jahr 2004 folgten die Schwesterfonds HPC US Life 2 und HPC US Life 3.

Lebensversicherungsfonds mit US-Lebensversicherungspolicen funktionieren folgendermaßen: In den USA dominieren Risikolebensversicherungen den Markt. Lebensversicherungsfonds wie die HPC US Life 1- 3 kaufen auf dem Zweitmarkt „gebrauchte“ Policen auf. In der Folgezeit bezahlt der Fonds für die Versicherten die Versicherungsbeiträge. Die US-Lebensversicherungsfonds betreiben keinen Handel mit den Policen. Vielmehr kassieren sie bei Fälligkeit der Versicherung, d. h. beim Tod eines Versicherten, die Versicherungssumme. Neben der moralisch bedenklichen Seite dieses Geschäftsmodells – ein früher Tod bedeutet bessere Renditen, da weniger Versicherungsbeiträge entrichtet werden müssen – haben viele US-Lebensversicherungsfonds mit unzutreffenden Lebenserwartungsprognosen zu kämpfen. Viele Versicherte leben länger als angenommen, weswegen die Fonds länger Versicherungsbeiträge entrichten müssen, als ursprünglich angenommen.

Anleger, die befürchten, dass ihre Kapitalanlage von den allgemeinen Problemen der Lebensversicherungsfonds mit US-Lebensversicherungen betroffen sein könnte oder sonst unzufrieden sind, können erwägen, ihre Beteiligung an den HPC US Life 1, HPC US Life 2 und HPC US Life 3 rechtlich überprüfen zu lassen, um verlustfreie Ausstiegsmöglichkeiten auszuloten. Ein Ansatzpunkt ist die Anlageberatung. Es zeigt sich immer wieder, dass diese oft weder anleger- noch anlagegerecht war. Beispielsweise wurden Anleger häufig nicht über den unternehmerischen Charakter eines Lebensversicherungsfonds und die damit verbundenen Risiken aufgeklärt. Einem Lebensversicherungsfonds wohnt, wie jedem Unternehmen, das Risiko des Totalverlusts inne. Dieses Risiko widerspricht dem Konzept einer sicheren Geldanlage. Klärten Banken oder Anlageberater die Anleger nicht über diese und ähnliche Risiken auf, berieten sie falsch.

Im Fall einer Falschberatung haben die Anleger der HPC US-Lebensversicherungsfonds gute Chancen, dass sie sich von ihrer Kapitalanlage trennen können und Schadensersatz, im Idealfall verzinst, fordern können. Anleger des Lebensversicherungsfonds HPC US Life 1, HPC US Life 2 und HPC US Life 3, die das Gefühl haben, dass sie falsch beraten wurden, sollten nicht zögern, sich an Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht zu wenden.

HPC Capital legte u.a. folgende Fonds auf:

  1. HPC Infrastruktur 1
  2. HPC US Hypotheken 1
  3. HPC US Hypotheken 2
  4. HPC US Life 1
  5. HPC US Life 2
  6. HPC US Life 3

Ihre Berater zu diesem Thema

Dr. Ralf Stoll

Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Haben Sie Interesse an einer kostenlosen Erstberatung? Kontaktieren Sie uns:

Newsletter abonnieren