Jedes
Invest
Bringt Risiken

Ich wünsche eine kostenlose Erstberatung, bitte nehmen Sie Kontakt zu mir auf:

German Pellets Anleihe

Alle News zu diesem Fall Ihre Berater zu diesem Thema

German Pellets: Gläubigerversammlung bei Anleihe 2011/2016 wegen Laufzeit-Verlängerung einberufen

Die German Pellets-Anleihe 2011/2016 (WKN: A1H3J6; ISIN: DE000A1H3J67) sorgt kurz vor dem regulären Laufzeitende für Aufregung: In einer Eilmeldung vom 25.01.2016 teilte das Wismarer Unternehmen mit, dass für den 10.02.2016 eine Gläubigerversammlung einberufen werden, die grundlegende Veränderungen beschließen soll. Diese Maßnahmen sind Teil einer Umstrukturierung der Unternehmensfinanzen, die auf einen Börsengang des Unternehmens abzielt.

Zum einen soll die Laufzeit der Anleihe 2011/2016 über den 30.03.2016 hinaus bis zum 31.03.2018 verlängert werden. Gleichzeitig sollen die Zinsen der Anleihe angepasst werden: Der Zinssatz soll ab dem 01.04.2016 von  7,25% auf 5,25% reduziert werden. Die kommende Zinszahlung soll aber noch auf der Basis von 7,25% erfolgen. Als Ausgleich für die Zinssenkungen und die Laufzeitverlängerung sollen die Anleger eine Absicherung erhalten. Die Hälfte des Stammkapitals der German Pellets GmbH soll an die Anleiheninhaber verpfändet werden. Die German Pellets GmbH verfügt über ein Eigenkapital von € 1,05 Mio. (die gesamte Unternehmensgruppe nach eigenen Angaben über ca. € 82 Mio.), Daher steht hier wohl die Demonstration, dass die Inhaber hinter den geplanten Veränderungen stehen, im Vordergrund.

Für die Anleger stellt sich nun die Frage, was von einem solchen Ansinnen zu halten ist.

Zunächst ist festzuhalten, dass solche grundlegenden Veränderungen rechtlich zulässig sind, wenn sie von der Gläubigerversammlung mit den entsprechenden Mehrheiten beschlossen werden. . Eine alternative Beschlussvorlage wird seitens German Pellets nicht vorgestellt. Das bedeutet, dass Anleger, die von der Neuordnung der Anleihe 2011/2016 nicht überzeugt sind, selbst aktiv werden müssen

Kündigung: Auch kein „Ausweg“ für Anleger

Die Anleger können die German Pellets-Anleihe nicht regulär kündigen – dies ist für die gesamte Laufzeit in den Anleihebedingungen ausdrücklich ausgeschlossen. Eine Kündigung kommt u.a. nur dann in Betracht, wenn fällige Zinsen mehr als 60 Tage lange nicht ausbezahlt wurden.

Hier finden Sie grundlegende Informationen zur German-Pellets-Anleihe.

Ihre Berater zu diesem Thema

Dr. Ralf Stoll

Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Christian Grotz

Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Ralph Sauer

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzverwalter

Alle News zu diesem Fall

Bafin veröffentlicht Hinweis wegen ungesicherter Refinanzierung bei German Pellets GmbH

Die German Pellets GmbH beschäftigt nun auch die BaFin (Bundesanstalt Finanzdienstleistungaufsicht). Die Behörde veröffentlichte heute eine Hinweis, dass dass die Refinanzierung der German Pellets GmbH ungesichert sei. Zwar wurde "nur" bekannt gegeben, dass deswegen das öffentliche Angebot der... weiterlesen

Haben Sie Interesse an einer kostenlosen Erstberatung? Kontaktieren Sie uns: