13.06.2016

Elbe EmissionsHaus Schiffsfonds

Die 2004 gegründete EEH Elbe EmissionsHaus GmbH & Co. KG hat bislang 16 Fonds für Schiffsbeteiligungen auf den Markt gebracht. Nach eigener Aussage hat sich das Unternehmen auf Mehrzweckfrachter spezialisiert.

EEH trug 2010 schwer daran, dass die Schifffahrt wegen der Finanzkrise selbst in die Krise geriet. So trugen die stagnierende Nachfrage und die damit einhergehenden beschäftigungslosen Liegezeiten viele EEH-Schiffe dazu bei, dass ausweislich des Leistungsberichts 2010 bei der Mehrzahl der Schiffsfonds von EEH keine Ausschüttungen an die Anleger flossen.

Mitte des Jahres 2011 sorgte der EEH Fonds MS Pacific Sun GmbH & Co. KG für Aufsehen, da der Schiffsfond zahlungsunfähig wurde und Insolvenz anmelden musste. Die Ursache an der Insolvenz wurde von EEH in Unregelmäßigkeiten bei der Bereederung gesehen.

EEH legte u.a. folgende Schiffsfonds auf:

- EEH Amavisti (MS Tahiti)
- EEH MS Antje
- EEH MS Blankenese
- EEH MS Capella
- EEH MS Delfin
- EEH MS Elbsailor
- EEH M/S Fabian (MS Beluga Gratification)
- EEH MS Glory
- EEH MS Jana
- EEH MS Mare
- EEH Pacific Sun (MS Lehmann Trader)
- EEH M/S Svenja (MS Beluga Graduation)
- EEH MS Uranus
- EEH MS Wealthy (MS Togo)
- EEH MS Wisdom
- EEH Sykron (MS Notos)