13.06.2016

Deka Eurostocks

Der Aktienfonds Deka Eurostocks wurde im Jahr 1999 gestartet. Es gibt 3 Anteilsklassen: Anteile der Klassen CF (ISIN: LU0097655574) und TF (ISIN: LU0097654924) sind ausschüttend, während die Erträge der Anteilsklasse F (T) (ISIN: LU0342337564) direkt wieder in dem Fonds angelegt werden. Kapitalanlagen der DekaBank können bei Sparkassen erworben werden. Der Deka Eurostocks investiert bevorzugt in Aktien von Unternehmen aus der Finanz-, Konsumgüter- und Technologiebranche.


Sollten Anleger des Deka Eurostocks angesichts der nicht überragenden Performance der letzten Jahre unzufrieden sein, sollten sie sich an einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht wenden. Im Rahmen einer rechtlichen Beratung kann geklärt werden, welche Optionen Anleger des Aktienfonds Deka Eurostocks haben und ob sie gegebenenfalls Ansprüche geltend machen können. Ein Ansatzpunkt hierfür ist beispielsweise die Überprüfung der Anlageberatung auf Fehler. Anleger, die das Gefühl haben, dass ihre Anlageberatung sie im Unklaren über die Risiken ihrer Kapitalanlage ließ, sollten sich von einem Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht beraten lassen.