Jedes
Invest
Bringt Risiken

Ich wünsche eine kostenlose Erstberatung, bitte nehmen Sie Kontakt zu mir auf:

Allianz Global Investors Industria Aktienfonds

Alle News zu diesem Fall Ihre Berater zu diesem Thema

Der Aktienfonds Industria der Allianz Global Investors (AGI) wird seinem „geschäftigen“ Namen in den letzten Jahren nur bedingt gerecht: Die Bilanz der vergangenen Jahre weist ein dickes Minus aus. In den letzten fünf Jahren verlor der Aktienfonds ein Drittel seines Werts (- 33,74 %). Den größten Verlust musste der Allianz Global Investors Industria im Jahr 2008 verzeichnen, als der Aktienfonds 49 % seines Wertes einbüßte. Seitdem hat der Fonds das Vorkrisenniveau nicht wieder erreicht. Und das aktuelle Wachstum des Allianz Global Investors Industria von 0,18 % in den letzten 12 Monaten lässt auch nur bedingt Hoffnung aufkeimen.

Der Aktienfonds Allianz Global Investors Industria (WKN: 847502; ISIN: DE0008475021) investiert zu rund 85 % in Aktien und zu etwa 7 % in andere Fonds. Bevorzug investiert der Allianz Global Investors Industria in großbritannische Aktientitel, die rund ein Drittel des Aktienvolumens ausmachen. Der Aktienfonds hatte seit dem Start im Jahr 1989 bereits zweimal mit großen Wertverlusten zu kämpfen. Die Schwierigkeiten der Aktienmärkte kurz nach der Jahrtausendwende verursachten wie die Finanzkrise im Jahr 2008 jeweils erhebliche Wertverluste.

Fünf-Jahres-Bilanz der Wertentwicklung: minus 33,74 %

Was können Anleger des Allianz Global Investors Industria angesichts dieser unerfreulichen Wertentwicklung und der ungewissen Zukunftsaussichten unternehmen? Anleger können sich beispielsweise von einem Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht beraten lassen. Im Rahmen einer Überprüfung der Beteiligung am Allianz Global Investors Industria I kann ausgelotet werden, welche rechtlichen Ansprüche den Anlegern des Aktienfonds zustehen. Zum Beispiel kann so geklärt werden, ob Anleger Schadensersatz wegen einer fehlerhaften Anlageberatung fordern können. Denn oft weist die Anlageberatung Fehler auf, sodass Schadensersatzansprüche im Raum stehen.

Zum Beispiel mussten Anleger vor der Investition in den Allianz Global Investors Industria darauf hingewiesen werden, dass der Aktienfonds die Anteilsrücknahme aussetzen kann und dass Anleger ihre Anteile dann nicht mehr an die Allianz Global Investors zurückgeben können und eine unkomplizierte Trennung von Anteilen an dem Aktienfonds nicht mehr ohne weiteres möglich ist. Anleger des Aktienfonds Allianz Global Investors Industria, die wissen möchten, wie gut ihre individuellen Chancen auf Schadensersatz sind, können sich von einem Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht beraten lassen.

Ihre Berater zu diesem Thema

Dr. Ralf Stoll

Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Alle News zu diesem Fall

Aktienfonds Verlust, Schaden? DEKA, DWS, Union Investment, Allianz Global Investors – Klage auf Schadensersatz möglich, Verjährung Ende 2011!

Seit dem Börsencrash 2001 misstrauen deutsche Anleger dem Finanzmarktprodukt Aktienfonds und legen ihr Geld lieber in konventionelleren Anlageformen wie Renditefonds an. Dies war aber nicht immer so, vor allem 1999 und 2000 war die Nachfrage nach Aktienfonds verschiedenster Anbieter wie DEKA... weiterlesen

Haben Sie Interesse an einer kostenlosen Erstberatung? Kontaktieren Sie uns: